Dings oder Morgen zerfallen wir zu Staub von Roman Markus

Auf dem Bild ist das Buchcover des Buches Dings oder Morgen zerfallen wir zu Staub von Roman Markus zu sehen.

Zurück in die Leichtigkeit der 90er

Die Wendezeit – das war eine besondere Zeit. Nichts schien unmöglich und eine wahnsinnige Lebendigkeit prägte den Beginn der 90er Jahre. Die Mauer war gefallen, Berlin wuchs wieder zusammen und es herrschte Aufbruchstimmung. Dies ist die Zeit, in der das Buch Dings oder Morgen zerfallen wir zu Staub von Roman Markus spielt.

Die Geschichte startet in Wien, als Dings, der Hauptcharakter des Buchs, seinen Teilzeitjob beim Teletext verliert. Fast zeitgleich entscheidet seine Freundin Doreen, dass es Zeit für sie ist, nach Berlin zu gehen und zwar ohne Dings, dem außer ungewolltem Singledasein und Arbeitslosigkeit jetzt auch noch die Wohnungslosigkeit droht.

Zum Glück ist da noch JC, der nicht sein „bester, aber engster Freund“ ist und ihm durch die aus wohlhabendem Hause stammende Katka einen Job als Filmvorführer und Hausbesorger in einem baufälligen Haus mit kleinem Programmkino besorgt. Als Gegenleistung für diese Tätigkeiten, die Dings mit dem ihm eigenen Elan erledigt, darf er dort den Sommer über auch wohnen. Im Herbst soll das Haus abgerissen werden, also hat er erst einmal Zeit gefunden, um sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Ein Glück für Dings, der nach all diesen Schicksalsschlägen recht antriebslos durchs Leben treibt.

Bis heute glich mein Leben einer Carrera-Bahn. Ich konnte mir zwar vornehmen, in der nächsten Kurve einmal nicht der schwarzen Plastikstrecke zu folgen, doch meine Spurführung hielt mich beharrlich in bekannten Bahnen, meine Bürstenabnehmer verliehen mir nur Kraft, solange ich dem Altbekannten, dem Sicheren folgte. Gestern war ich jedoch von der Fahrbahn abgeflogen, als hätte ein Kind den Handregler höhnisch grinsend bis zum Anschlag durchgedrückt.
Der Sommer hat gerade erst angefangen, mir bleiben Wochen und Monate, um zurück in die Spur zu finden, auf der ich immer fahren wollte. Morgen soll es losgehen, nicht heute.Roman Markus 'Dings oder Morgen zerfallen wir zu Staub'

Dings richtet sich in dem baufälligen Haus ein und beginnt mehr oder minder engagiert, sich als Filmvorführer des kleinen Programmkinos zu betätigen. JC, der eigentlich Jan-Christian heißt, jede Menge Dosenbier und jede Menge zufälliger Begegnungen lassen diesen Sommer zu einem außergewöhnlichen Sommer werden. Dings lernt irgendwann auch noch Jo kennen, die dem Sommer noch die richtige Würze gibt. JC treibt neben der Dosenbiertrinkerei auch seine Karriere voran, so dass Dings irgendwie aus geschäftlichen Gründen mit ihm nach Berlin reist. Da er nach dem der Reise vorgelagerten Besäufnis keine Umwäsche mitnehmen konnte, verbringt er die Zeit dort in einem mit Senf beschmierten T-Shirt verbringt und vergnügt sich auf seine Weise.

So treibt Dings durch den Sommer, bis es zum fulminanten Ende kommt. Wer in den 90ern jung gewesen ist, wird unter Umständen ein paar Parallelen erkennen. Eine grandiose Geschichte, grandios geschrieben. Die österreichischen Begriffe, für mich recht ungewohnt, geben dem Buch noch eine besondere Note. Es ist ein Buch für Satz- und Wortgenießer!

Ich habe recht lange für dieses Buch gebraucht, da ich manche Sätze wieder und wieder lesen musste und teilweise so richtig lachen musste, da die Situation so abstrus war und gleichzeitig so echt den damaligen Zeitgeist wiedergab! Wer in den 90ern jung gewesen ist, wird unter Umständen ein paar Parallelen finden und alle anderen einfach ein schönes Buch über die Leichtigkeit und heilende Kraft des Sommers.

Informationen zum Buch
Buchtitel: Dings oder Morgen zerfallen wir zu Staub
Autor: Roman Markus
Verlag: Literaturverlag Droschl
Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-99059-058-4

PS: Dieses Buch habe ich selbst gekauft und die Werbung bzw. Leseempfehlung, die ich ausspreche, ist unbezahlte Werbung. Ich habe das Buch in der Hohenlimburger Buchhandlung in meinem Ort bekauft und außer einem netten Lächeln der Buchhändlerin bekomme ich nichts für die Verlinkung. #SupportYourLocalBookstore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.