Die Beichte einer Nacht von Marianne Philips

eBook-Cover von "Die Beichte einer Nacht"

Sich etwas von der Seele reden, das ist das, was Heleen in diesem Buch macht. Sie ist nicht ohne Grund in einer Nervenklinik und im Laufe des Buches wird das Geheimnis gelüftet.

Wovon handelt das Buch?

Heleen ist in einer psychiatrischen Klinik bzw. damals nannte man es noch Nervenheilanstalt. In einer Nacht beginnt sie einer Nachtschwester ihrer Lebensgeschichte zu erzählen. Sie beginnt mit ihrer schweren Kindheit in einer kinderreichen Familie als ältestes von zehn Kindern. Ihre Aufgabe in der Familie bestand darin, die Mutter zu entlasten und sich um die jüngeren Geschwister zu kümmern.

Nachdem sie die Schule abgeschlossen hatte, kam sie zu einer Näherin, um so zum Unterhalt der Familie beizutragen. Ihre Mutter bekam plötzlich noch ein weiteres Kind, ihre Schwester Lientje. Heleen verlässt ihre Familie und arbeitet sich hoch und verlässt die Schicht, in der sie aufgewachsen ist. Irgendwann nimmt sie Lientje zu sich und kümmert sich um sie und lernt Hannes kennen. Mit Hannes ist sie glücklich, doch irgendwann beginnt sich das Glück zu trüben. Eifersucht ist einer der Gründe dafür.

Wie hat mit „Die Beichte einer Nacht“ gefallen?

Es ist ein ungewöhnliches Buch. Ungewöhnlich allein schon deshalb, weil es schon 1930 von Marianne Philips geschrieben wurde und – wie man im Nachwort, das ihre Enkelin geschrieben hat – auch autobiografische Elemente enthält und eine Art Therapie für die Autorin war. Ungewöhnlich ist es auch, weil es in einem Monolog geschrieben wurde. Die Hauptperson erzählt einer nicht näher beschriebenen Nachtschwester innerhalb von zwei Nächten ihre komplette Lebensgeschichte.

Diese Lebensgeschichte ist beklemmend, denn Heleen ist schon als Kind alles andere als glücklich, schafft es aber sich hochzuarbeiten und sich ein für sie schönes Leben zu erarbeiten und nimmt dafür einiges in Kauf. Sie ist eine starke Frau, die unabhängig lebt, was zur damaligen Zeit nicht unbedingt so selbstverständlich war. Das, was sie sich vornimmt, erreicht sie und sie passt sich nicht an.

Ich war tatsächlich ein wenig anders als die anderen jungen Frauen. Ich traute mich etwas und tat, was mir beliebte; als alle hochhackige Schuhe anhatten, ging in flachen aus weichem Gemsenleder, die bequem saßen.Marianne Philips, Die Beichte einer Nacht

Als sie ihre Schwester Lientje zu sich nimmt und sie ihre große Liebe kennenlernt, ist sie für eine Zeit lang glücklich, aber es kommt, wie es kommen muss, sie wird wieder unglücklich und ist unglaublich eifersüchtig auf so vieles. Dies wird so eindringlich geschildert, diese inneren Qualen dieser Frau werden greifbar. Sie leidet und steigert sich immer mehr in diese Gefühle hinein, bis es zu einer Art Wahn wird. Es ist beklemmend und als Leserin spürt man als dies und die Kämpfe, die Heleen austrägt. Sie übernimmt die volle Verantwortung, für das, was in ihrem Leben passiert ist.

Niemand hat Schuld an meinem Leben, nur ich selber. Es waren weder die Umstände noch die anderen Leute, da mache ich mir nichts mehr vor.Marianne Philips, Die Beichte einer Nacht

Es ist ein ganz intensives Buch mit ganz vielen Gefühlen, die über die Leserin hereinbrechen. Ich habe anhand der Buchbeschreibung nicht mit solch intensiven Gefühlen gerechnet. Es lässt die Traurigkeit spüren und es hat mich traurig gemacht, dass sie nicht früher eine Behandlung bekommen hat, denn das hätte ihr vermutlich heute einiges erspart.

Ein Buch, dass ich gerne empfehle, da es nicht nur 1930, als es das erste Mal erschien, ungewöhnlich war, sondern es immer noch ist und sehr stark geschrieben wurde von Marianne Philips, die auch eine sehr ungewöhnliche Frau war.

Lasst gerne eine Kommentar dar und erzählt, wie es euch gefallen hat.

Informationen zum Buch
Buchtitel: Die Beichte einer Nacht
Autorin: Marianne Philips
Übersetzerin: Eva Schweikart
Verlag: Diogenes Verlag
Erschienen: 28.04.2021
ISBN: 978-3-257-07142-9

Mein Buch ist ein kostenloses Leseexemplar, welches mir vom Diogenes Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt wurde. Hierfür bedanke ich mich herzlich!

Wenn dir dieses Buch auch gefallen hat, empfehle ich dir „Laufen“ von Isabel Bogdan, das könnte auch etwas für dich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.