Tinte & Siegel Die Chronik des Siegelmagiers 1 von Kevin Hearne

Buchcover Tinte & Siegel Die Chronik des Siegelmagiers 1 von Kevin Hearne

Al MacBharrais, Siegelagent und wohnhaft in Glasgow, hat ein Problem: keiner seiner Schüler hat bislang die Ausbildung überlebt. So auch Gordie, Lehrling Nummer 7, der an einem Scone, genauer gesagt an einer darin enthaltenen Rosine, erstickt ist.

Wovon handelt das Buch?

Mit dieser niederschmetternden Nachricht beginnt „Tinte & Siegel Die Chronik des Siegelmagiers 1“ von Kevin Hearne. Al MacBharrais besitzt die Fähigkeit mit verschiedenen Tinten Zaubersprüche, sogenannte Siegel, zu schreiben, die die Welt der Menschen vor den magischen Wesen aus den anderen Gefilden, die parallel zu unserer Welt existieren, beschützt. Außerdem hat er eine Vorliebe für Gin und Whisky und eine mit ausgezeichneten buchhalterischen Kenntnissen gesegnete und mehr als schlagkräftige Managerin Nadia, die seine Vorliebe für guten Whisky teilt. Die Tatsache, dass keiner seiner Auszubildenden die Lehre bei ihm abschließen kann, scheint an einem Fluch zu liegen, der auch dafür sorgt, dass Al nur schriftlich oder über Sprach-Apps kommunizieren kann. Wenn er mit seiner eigenen Stimme spricht, passiert es über kurz oder lang, dass sein Gegenüber anfängt, ihn zu hassen und irgendwann auf ihn los geht.

Als ob das nicht schon genügen würde, muss MacBharrais feststellen, dass sein letzter Schüler wohl in eine Art Menschenhandel mit nichtmenschlichen Wesen verwickelt war und kurz vor der Übergabe eines Hobgoblin an seinen Käufer stand, denn diesen Hobgoblin (eine Art Kobold, der gerne klaut und Schabernack treibt) findet er in einem Käfig in Gordies Wohnung. Also sorgt Al dafür, dass die Polizei den Tatort verlässt und er in Ruhe die Wohnung Gordies untersuchen kann und dessen Tinten- und Siegelvorräte, Laptop und Handy sowie den Hobgoblin aus der Wohnung entfernen kann, um die eigenen Ermittlungen aufzunehmen, denn Al wittert sofort die Gefahr.

Ab diesem Zeitpunkt geht die Suche nach dem Käufer los und Al, der Hobgoblin und Nadia begeben sich mehr als einmal in Gefahr, um die mysteriöse Sache aufzuklären. Aber mehr werde ich jetzt nicht erzählen, findet selbst heraus, wie es weitergeht…

Wie hat es mir gefallen?

So gut und spannend wie die Geschichte beginnt, geht sie auch weiter. Es ist richtig gute Fantasy-Unterhaltung mit den nötigen Ingredienzien. Es gibt einen älteren Menschen mit magischen Fähigkeiten, eine Draufgängerin mit einer Menge Hirn (Nadia) und einen liebenswerten kleine Störenfried (den Hobgoblin) und einen ungewöhnlichen Mordfall (Gordies Tod durch ein Scone mit Rosinen, wo jeder weiß, dass Rosinen nicht ungefährlich sind). Hinzu kommen noch jede Menge Feen, Trolle, Gött:innen und fiese, skrupellose Menschen, die für Geld und Ruhm bereit sind, über Leichen zu gehen. Ein freakiger Computernerd und eine Art Stammkneipe, das real existierende Gin 71, tun ein Übriges um einen perfekt abgestimmten Unterhaltungscocktail zu servieren.

Al MacBharrais‘ Managerin Nadia fasst das Ganze ganz gut zusammen, als sie mit Al spricht:

Die Scheiße, in die du reinlatscht, ist meistens entweder tief oder schräg oder beides.Kevin Hearne, Tinte & Siegel Die Chronik des Siegelmagiers 1

Hinzu kommt, dass Kevin Hearne die Geschichte mit einem Hauch schwarzem Humor würzt und sie sehr kurzweilig geschrieben ist. Gleichzeitig bekommt man Lust, nach Schottland zu reisen, durch Glasgow zu laufen und nachdem man in der Mitchell Library war, im Gin 71 den Tag ausklingen zu lassen. Also ein Buch, das Lust auf mehr macht und auch schon im Titel mehr verspricht. Da es „Tinte & Siegel Die Chronik des Siegelmagiers 1“ ist, ist zu vermuten, dass es einen Band 2 geben wird, die Frage ist nur wann. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und werde mir in der Zwischenzeit die anderen Werke Kevin Hearnes anschauen.

Informationen zum Buch
Buchtitel: Tinte & Siegel Die Chronik des Siegelmagiers 1
Autorin: Kevin Hearne
Übersetzer: Friedrich Mader
Verlag: Hobbit Presse Klett-Cotta Verlag
Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-608-98203-9

Mein Buch ist ein kostenloses Leseexemplar (unbezahlte Werbung), welches mir von der Plattform Vorablesen und der Hobbit Presse Klett-Cotta zur Verfügung gestellt wurde. Hierfür bedanke ich mich herzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.